Roamingkosten: EU-Auslandsgebühren für die Handynutzung sinken ab 30.4.2016

Abschaffung der Roaminggebühren in der EU zum 15.6.2017 - welche Kosten fallen bis dahin an?

Was ist Roaming eigentlich? Der englische Begriff bedeutet übersetzt so viel wie »umherwandern«, im Mobilfunk-Segment also konkret das Wechseln von Netzen, z.B. durch einen Auslandsaufenthalt (im Inland habt ihr euch ja auf ein Handynetz festgelegt). Wenn das Stichwort Roaming fällt, ist damit vor allem eins gemeint: Roaminggebühren oder Zusatzkosten, die für die Nutzung von Fremdnetzen entstehen. Für Europa gelten seit Jahren bestimmte Verordnungen, die die maximalen Entgelte begrenzen. Die Abschaffung der Roamingkosten ist für den 15. Juni 2017 terminiert. Wir sagen euch, was es bis dahin zu beachten gilt, damit die Handynutzung im Ausland nicht zur Kostenfalle wird.

Zur Mitteilung des Europäischen Parlaments zum Thema Roaming

Abschaffung der Roaminggebühren zum 15.6.2017

Glücklicherweise sind in den letzten Jahren eine Reihe von EU-Verordnungen erlassen worden, die die schrittweise Abschaffung der Roaminggebühren innerhalb der EU bis zum Jahr 2017 (Feriensaison, ab 15.6.2017) vorsehen (Beschluss vom 27.10.2015). Die genaue Entwicklung der Zusatzentgelte haben wir in einer Tabelle für euch festgehalten, denn de facto gelten auch heute noch ordentliche Preisaufschläge, wenn ihr euer Smartphone mit in den Urlaub nehmt. Doch das ändert sich.

Datenroaming wird billiger – Deckelung bei 59,50 €

Bevor die Kosten abgeschafft werden, sind sie aber noch da. Aber die gute Nachricht: Bereits  zum 30.4.2016  werden die Roamingaufschläge, also der Teil, der zusätzlich zum normalen Grundpreis eures (Inlands-)Handytarifs anfällt stark gedrosselt, vor allem für ausgehende Gespräche sowie das Datenroaming. Hier schrumpfen die Preise ab Mai auf 5 Cent pro MB.

Die Roaming-Gebühren in der EU werden bis 2017 schrittweise abgeschafft - eine Übersicht
Die Roaming-Gebühren in der EU werden bis 2017 schrittweise abgeschafft – eine Übersicht (Chronologie bei Wikipedia)

Für das Aktivroaming (Telefonieren statt Entgegennehmen von Nachrichten) entstehen dann nur noch folgende Kosten (alles Nettopreise zzgl. MwSt. des jeweiligen Landes):

  • maximal 5 Cent pro Minute,
  • maximal 2 Cent pro SMS sowie
  • maximal 5 Cent pro MB (Daten).

Glücklicherweise gelten bereits seit 1.7.2012 Regelungen für »Transparenz- und Schutzvorkehrungen für regulierte Daten-Roaming-Dienste«, sodass eure Datenverbindung gekappt wird, wenn ein Monatsbetrag von 59,50 € erreicht wird. Nur wer sich von dieser Obergrenze befreit, kann Zusatzkosten verursachen.

Hinweise und Tipps zum Thema Roaming findet ihr bspw. bei der Verbraucherzentrale, die auch das heikle Thema Mailbox im Ausland qua Rufumleitung anspricht. In einem weiteren Ratgeber haben wir euch ja schon einmal vorgestellt, wie ihr eure Mailbox ausschalten könnt. Achtung! Wichtig ist auch, sich darüber im Klaren zu sein, welche Länder EU-Länder sind. Beliebte Reiseziele wie die Schweiz oder Türkei gehören nicht zur EU, werden also von der Regelung gesetzlich nicht erfasst. Einige Mobilfunkanbieter haben hierfür aber Sonderlösungen parat, um dem Rechnung zu tragen.

Roaming
Sonnige Aussichten: Roaming wird billiger, 2017 werden die Zusatzkosten für die Handynutzung im Ausland ganz abgeschafft. Dann macht das Mitnehmen des iPhones in den Urlaub ungetrübt Spaß

EU-Auslandsoptionen meist billiger

Günstiger ist es also auch im Jahr 2016 wohl noch, eine Extra-EU-Auslandsoption bei eurem Netzbetreiber bzw. Mobilfunk-Discounter zu buchen, sollte es in die Ferien gehen. Denn volumenbasierte Tarife rechnen sich schließlich nur in den seltensten Fällen, nämlich wenn man sein Smartphone so gut wie nie nutzt oder lediglich bei ausgeschalteter SIM-Karte (keine PIN eingeben) im WLAN surft.

Roamingkosten bei Telekom, Vodafone und o2 überprüfen

Hier mal eine Auflistung über die Auslandstarife der Netzbetreiber:

Bis zur vollständigen Abschaffung der Roaminggebühren im EU-Ausland ist es also noch ein wenig hin, aber grundsätzlich ist das schon mal ein guter Weg, auf dem wir uns befinden. 😉

www.tarifmagnet.de » Tarif-Wiki: Fragen & Antworten (FAQ) + Ratgeber » Roamingkosten: Zusatzgebühren für die Handynutzung im Urlaub sinken

Über Daniel 66 Artikel

Günstige Handytarife ziehen ihn magisch an – und so kommt es auch, dass viele dieser attraktiven Angebote auf TarifMagnet.de erscheinen. Habt ihr Hinweise, Erfahrungen oder eigene Meinungen zu den Deals, schreibt gern einen Kommentar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Roamingkosten

Tests, Bewertungen & Erfahrungen
› Wie fällt deine Bewertung aus?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(2 Bewertungen)

Loading...

Direkt zum Deal


Impressum
Datenschutz
Haftungsaussschluss